Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Vita: Dr. med. Steffen König

Dr. med. Steffen König

Herr Dr. König wurde 1961 in Gröditz geboren. Er ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und seit 2008 Chefarzt des Zentrums für Unfall- und wiederherstellende Chirurgie am Krankenhaus der Märkisch Oderland GmbH in Strausberg.
Sein Medizinstudium absolvierte er von 1981 bis 1987 an der Humboldt-Universität zu Berlin, seine Facharztweiterbildung zum Chirurgen erfolgte von 1987 bis 1992 im Krankenhaus Wriezen. Ebenfalls an der Humboldt-Universität erlangte er 1992 den Doktorgrad.
Seine Schwerpunktanerkennung zum Unfallchirurgen erhielt er im Jahr 2002. Von 1992 bis 2004 war er als Oberarzt im Krankenhaus der Märkisch-Oderland GmbH in Wriezen tätig. 2004 bis 2006 war er Unfallchirurgischer Oberarzt am Nordwest-Krankenhaus in Frankfurt am Main, 2006 bis 2007 in gleicher Funktion am Klinikum Lahr/Ettenheim (Baden).
2008 erlangte Dr. med. Steffen König die Facharztanerkennung für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie die Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie. Herr Dr. König ist Mitglied des Marburger Bundes, im Landesverband Berlin/Brandenburg Beisitzer. Zunächst von 2000 bis 2004 sowie seit 2008 ist er Delegierter der Kammerversammlung der Landesärztekammer Brandenburg. Außerdem ist er, ebenfalls seit 2008, Mitglied der Ausschüsse und Ständigen Konferenzen der Bundesärztekammer im Bereich Deutsche Akademie der Ärzte.
Seit 2009 ist Herr Dr. König im Vorstand der Akademie für ärztliche Fortbildung und seit 2014 im Verwaltungsausschuss des Ärzteversorgungswerkes.
Seit dem Jahr 2015 ist er Mitglied im Prüfungsausschuss Ärzte, Bereich Fachsprachtests der Landesärztekammer Brandenburg.

Dr. med. Steffen König war Delegierter des Deutschen Ärztetages in den Jahren 2013, 2014, 2015 und 2016 und er wird auch 2017 als Delegierter am Deutschen Ärztetag teilnehmen.